Chronik

Jede noch so lange Zeit begann mit dem ersten Schritt.
Einen solchen ersten Schritt tat im November des Jahres 1953
Ludwig Pröschl aus Marbach – Krummnußbaum in der Absicht,
eine Gruppe von Menschen um sich zu scharen,
deren gemeinsames Interesse das Singen sein sollte.

Nach erfolgreicher Mitgliederwerbung fand am 12.05.1954
im Bahnhofsrestaurant Wagner die konstituierende Sitzung statt.
Der Gründung der "Liedertafel Marbach" stand nichts mehr im Wege.

Bis zum Ende des Jahres 1954 leitete der Organist Anton Gsenger den Chor.
Nach dessen Rücktritt übernahm am 13.01.1955 Fachlehrer Karl Rauch die Probenarbeit.
Als Obmann wirkte Johann Dworschak.

Das erste Konzert fand am 8. Mai 1955 statt.
Während der zweijährigen Führung des allseits beliebten Chorleiters Karl Rauch
erlebte der Chor einen großen Aufschwung. Mit Begeisterung wurde geprobt und gesungen.
In der Generalversammlung des Jahres 1957 wurde Ing.Gustav Wallner zum Obmann gewählt.

Tatkräftig und sehr aktiv führte er in den folgenden Jahren den Verein.
Während dieser Zeit entstand eine Freundschaft mit einem Chor aus Deutschland,
dem MGV Solingen-Hästen. Gegenseitige Besuche und gemeinsame Konzerte
festigten die Kameradschaft der beiden Vereine.

Als Karl Rauch die Chorleitertätigkeit zurücklegte, trat an seine Stelle Fachlehrer Johann Strunz,
ebenfalls aus Krummnußbaum/Westbahn. Bis zum Jahre 1963 bekleidete er dieses Amt.
Danach waren Josef Sollböck aus Maria Taferl, Fachlehrer Leopold Haselmayer aus Emmersdorf
und wieder Josef Sollböck für die Leitung des Chores zuständig.

Im März 1969 wurde Rudolf Braun zum neuen Obmann gewählt.
Mit großem Engagement setze er sich für die Aufgaben ein.
Im Jahre 1993 verabschiedeten sich die Chormitglieder von Josef Sollböck
während einer groß angelegten Feier mit anerkennenden Worten
und in großer Dankbarkeit für die vielen Jahre seiner Tätigkeit.
Sein Nachfolger wurde Peter Kainrath aus Maria Taferl solange,
bis im Jahre 1997 Sissi Mayer aus Emmersdorf die Leitung des Chores übernahm.

Im Jahre 1998 musste sich Obmann Rudolf Braun aus gesundheitlichen Gründen
aus dem Vereinsgeschehen zurückziehen. Er übergab nach beinahe dreißigjähriger Tätigkeit
in der Generalversammlung 1998 die Agenden an die neu gewählte Obfrau Edith Gierlinger.

Im Jahre 2002 zog sich die Chorleiterin Sissi Mayer zurück,
an ihre Stelle trat Fachlehrerin Veronika Lahmer aus Marbach-Kracking,
die die Probenarbeit bis zum heutigen Tag durchführt
und den Verein mit großem Geschick und Können leitet.

Einen Höhepunkt erreichte unsere Vereinstätigkeit im Jahre 2004,
als wir das fünfzigjährige Bestehen der Liedertafel feierten:
Am 22. Mai gaben wir ein Festkonzert in der Festhalle Marbach.
Als Gäste durften wir den befreundeten Chor MGV Hästen-Solingen begrüßen
und zur Mitgestaltung des Konzertes gewinnen.
Am 23.Mai gestalteten wir in der Pfarrkirche Marbach um 09.30 Uhr einen Festgottesdienst
zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Vereines.
Anschließend wurde ein Marbachtaler „50 Jahre Liedertafel“ geprägt.
Um 14.00 Uhr begrüßten wir sieben Chöre aus der Umgebung,
den Musikverein Marbach
und die irische Tanzgruppe „Celtic-Spirit-Vienna“,
um einen gemeinsamen Klangpfad zu gehen
und auf schönen Plätzen unseres Ortes den Chören und Musikgruppen zu lauschen.
Ein überfüllter Festsaal und zahlreiche Besucher und Zuhörer
bei allen Veranstaltungen dieses Festes
waren der Lohn für unsere Arbeit.

 Gerne blickten wir auf 50 Jahre Vereinsgeschehen zurück und mit
Stolz und Freude ehrten wir drei unserer Mitglieder,
die seit der ersten Stunde dem Verein in Treue zugetan sind:
Henriette Wallner, Friederike Jarz und Rudolf Jurkowitsch

 

(Schnellübersicht verfaßt von Obfrau Edith Gierlinger, 2004)